Beste Freunde finden – dann ist die Heimat da, wo man ist

Wiederkehr zur Begegnungsstätte in Ratingen-Tiefenbroich: Nachdem die Leiterin Martina Schröder für das zweite Bürgergespräch in ihrem Hause kurzfristig die Türen öffnete, wurde ein gemütliches Frühstück mit einem Gespräch zur Heimat daraus, das seinesgleichen suchen darf. Denn: Es kamen wiederum neue Aspekte ins Spiel… Rezepte dazu, was man tun kann, damit man an dem neuen Ort, an dem man lebt, ein neues Zuhause findet. „Wir sind beste Freunde geworden“, bestätigten zwei ältere Teilnehmerinnen mit Ostfluchthintergrund ihr Rezept zur Heimatfindung – „Und zwar vor über 50 Jahren“. Und das nahm man den Teilnehmerinnen, die ganz nebenbei beim Gespräch auch Sitznachbarn waren, mehr als ab. Das amerikanische Motto „Home is where the heart is“ bekam so eine ganz besondere, eine persönliche Bedeutung. Und unsere syrischen Multiplikatoren Firas Al Sehnawi und Midia Mohammad waren berührt davon, welche Erfahrungen die älteren Menschen mit ihnen teilten – gerne wieder mehr davon!

Unser Dank gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Martina Schröder (und Frau Meermann!), dem Moderator Frederik von Lonski, unserer Mediatorin Elisabeth Hoppe und natürlich wiederum Firas Al Sehnawi und Midia Mohammad, die uns weiterhin unermüdlich bei den Gesprächsrunden unterstützen.

Bilder:  © Bildungswerk Nordrhein-Westfalen der deutschen Gesellschaft e.V.